Buchen Gemeinde Allensbach
Tipp Radtour

Von Singen nach Schaffhausen und zum Rheinfall

Schwierigkeit Mittel
Länge 30.1 km Dauer 02:05 h
Aufstieg 90 m Abstieg 115 m
Höchster Punkt 447 m Niedrigster Punkt 385 m
Radtour von Singen entlang der Aach und des Rheins nach Schaffhausen und zum Rheinfall. Erlebnisreiche Tour mit schönen Badeplätzen und Einkehrmöglichkeiten.
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, Streckentour, Rundtour, suitableforfamilies, kulturell / historisch, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Ausgangspunkt der grenzüberschreitenden Radtour ist der Parkplatz auf dem ehemaligen Landesgartenschau in Singen. Auf Schotterwegen, schattigen Waldwegen und teilweise auf aspaltierten Radwegen führt die Strecke zuerst entlang des kleinen Flüsschen Aach und später den Rhein entlang bis nach Schaffhausen und zum Rheinfall in Neuhausen, Europas größtem Wasserfall. Der Rückweg zum Ausgangspunkt der familientauglichen Radtour kann mit einer Schifffahrt bis Stein am Rhein oder der direkten Zugfahrt nach Singen kombiniert werden. Höhepunkte sind die Fahrt entlang des Rheins und der größte Wasserfall Europas. Stadtrundgänge durch Schaffhausen und die Rückfahrt mit dem Schiff bis Stein am Rhein bieten sich ebenfalls an.

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt auf dem Parkplatz Landesgartenschaugelände geht es in Richtung Innenstadt bis zum Flüsschen Aach und dann südwärts durch die Schlachthausstraße zum Freidrich-Wöhler-Gymnasium. Dort wechselt die Strecke auf die andere Flussseite und man folgt der Aach bis Rielasingen-Worblingen. An der Durgangsstraße geht es rechts weg und man durchquert den Ort Richtung Ramsen (CH). Auf dem straßenbegleitenden Radweg überquert man die Grenze zur Schweiz. Über Moskau, Ortsteil von Ramsen, biegt man an der Tankstelle rechts ab, weiter durch das alte Dorfzentrum, überquert den kleinen Fluss Biber und biegt an der Alten Mühle wieder links ab, auf den ausgeschilderten Radweg nach Schaffhausen. Achtung: Hier nicht der Ausschilderung Gailingen folgen! Vorbei am kleinen Weiler Wilen folgt man der roten Radbeschilderung mit der Nr. 14. Durch den Staffelwald gelangt man nach Obergailingen und Gailingen. An der gedeckten Holzbrücke wechselt man auf die andere Seite des Rheins. Unmittelbar nach der Brücke geht es rechts weg. Kurz nach der Burg Unterhof geht es rechts weg über eine kleine Brücke. Immer der Nr. 14 folgend verlässt man Diessenhofen und vorbei am Kloster St. Katharienental geht es durch den idyllischen Wald bis zum ehemaligen Kloster Paradies. Dort ist mit einer kleinen Personenfähre ein Übersetzen auf die andere Rheinseite möglich. Weiter geht die Tour jedoch über Langwiesen und Feuerthalen nach Schaffhausen. Vor der Rheinbrücke links abbiegend führt die Strecke am Rhein entlang bis zum Rheinfall.

Von Schaffhausen aus gibt es verschiedene Möglichkeiten zurück zum Ausgangspunkt nach Singen zu kommen.

In den Sommermonaten bietet sich eine Schifffahrt von Schaffhausen über Diessenhofen nach Stein am Rhein an. Von dort geht es über den Radweg an Hemishofen vorbei bis Ramsen und trifft auf die vom Hinweg schon bekannte Streckenführung bis Singen. Ausserhalb der Schifffahrtsaison bietet sich die Zugfahrt von Feuerthalen bis Stein am Rhein an.

Ab Schaffhausen ist auch die direkte Zugfahrt bis Singen möglich.

Achtung: Die Mitnahme des Fahrrades ist in beiden Fällen kostenpflichtig!

Startpunkt Parkplatz Landesgartenschau/Festplatz (428 m)
Öffentliche Verkehrsmittel Der Ausgangspunkt ist gut erreichbar mit der Bahn. Unweit des Parkplatzes liegt der Bahnhaltepunkt Singen/Landesgartenschau, aber auch vom Hauptbahnhof in Singen ist der Startpunkt innerhalb weniger Minuten erreichbar.
PKW Das Parkplatz ist leicht zu finden, egal aus welcher Richtung man kommt. Einfach in Singen dem Parkleitsystem Richtung Parkplatz Landesgartenschau/Festplatz folgen.
Parken in NeuhausenDirekt am Startpunkt findet man die kostenlosen Parkmöglichkeiten auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände.

Downloads

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.