Allensbach hat's
HomeHomeSucheSucheÜbersichtÜbersichtImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
Allensbach hat's
Abfallkonzept | Wasser

Entsorgungsmöglichkeiten
Abfallarten
Altholz
Aluminium
Batterien
Bildschirme
Biomüll
Blechdosen
Buntmetall
CDs/DVDs
Eisen (Schrott)
Elektrogeräte
Energiesparlampen
Fernseher
Gelber Sack
Glas
Grünabfall
Karton
Kork
Kühlgeräte
Leuchtstoffröhren
Monitore
Nachtspeicheröfen
Papier
Pappe
PE-Folien
Restmüll
Schrott (Eisen)
Sondermüll
Speiseöl und Fett
Sperrgut / Sperrmüll
Styropor (weiß)
Toner und Tintenpatronen
Windeln
Abfallsatzung
Abfuhrkalender
Ansprechpartner
Recyclinghof

 

Glas ----> Annahme auf dem Recyclinghof

 

Was gehört in die Glas-Container?

 

  • Weißglas, wie z. B. farblose Flaschen und Konservengläser, Saft-, Spirituosen- oder  Kondensmilchflaschen, Kosmetik- und Arzneimittelflaschen 
  • Buntglas, wie z. B. alle farbigen Flaschen und Gläser, Fruchtsaft-, Wein-, Spirituosen- oder Kosmetik und Arzneimittelflaschen

 

 

Was gehört nicht in die Glas-Container?

  • Jenaer Glas
  • Annahme auf dem Recyclinghoffeuerfestes Glas
  • Flachglas

 

 

Wohin mit buntem Glas? 

Altglas, das nicht weiß, grün oder braun ist, kann recycelt werden und gehört in den Container für Grünglas, denn grünes Glas verträgt bei der Schmelze im Vergleich zu anderen Glassorten den größten Anteil an Fehlfarben.

 

 

Wozu Farbsortierung? 

Die Einsatzquote von Altglasscherben bei der Glasherstellung hängt in hohem Maße von der Farbreinheit der Scherben ab. Nur dann ist sichergestellt, dass die bei Glas sehr hohen Recyclinganteile an der Neuproduktion eingehalten werden können. Um noch mehr Altglas verarbeiten zu können, muss das Glas konsequent von Beginn an farbgetrennt gesammelt werden.

 

Heute werden 80 % aller im Inland abgesetzten Glasbehälter aus Altglas geschmolzen. Entscheidend für diesen hohen Einsatz ist, dass das Altglas frei von Fremdstoffen ist und dass es mit nur geringer Schwankungsbreite farbrein ist.

 

 

Recyclingprozess: 

Die nach Farben getrennten Glasscherben gelangen über einen Trichter auf ein Leseband, wo große Fremdanteile manuell aussortiert werden. Ein Magnetabschneider sondert die Eisenteile ab. Eine Prallmühle zerkleinert die Scherben auf die gewünschte Kerngröße und legt noch andere Fremdanteile frei. Nichteisenmetalle werden fotomechanisch entfernt. Leichte Fremdanteile werden über ein Gebläse entfernt. Ein Abschneider trennt die letzten Störstoffe, wie Steine, Keramik, Blei usw. ab. Jetzt wird das gereinigte Glas unter Zusatz von Soda, Sand und Kalk wieder eingeschmolzen und neue Glasbehälter ausgeblasen.

 

AUS GLAS WIRD IMMER WIEDER NEUES GLAS!

 

zum Seitenanfang

Impressum |
© Gemeinde Allensbach | Rathausplatz 1 | 78476 Allensbach
Telefon: +49 7533 801-0 | Fax: +49 7533 801-12
Email: gemeinde@allensbach.de
Realisiert mit CMS add.min

 

Weitere Informationen zur richtigen Entsorgung von Glas erhalten Sie auch hier:

www.was-passt-ins-altglas.de