Fritz Mühlenweg

1898 - 1961

 Pyramus und Thisbe
 

Geboren am 11.12.1989 in Konstanz. Nach kaufmännischer Ausbildung wurde Fritz Mühlenweg 1917 eingezogen, kehrte erst im September 1919 aus der Kriegsgefangenschaft zurück und arbeitete zunächst in der elterlichen Drogerie. 1927–1932 nahm er als Rechnungs- und Karawanenführer an drei Expeditionen Sven Hedins in Zentralasien teil.

1932 ging er an die Kunstakademie in Wien und lernte dort seine spätere Frau, Elisabeth Kopriwa kennen. Nach der Heirat 1933 liess er sich 1935 mit seiner Familie in Allensbach nieder, wo er bis zu seinem Tod lebte. 1936 erste Begegnung mit Otto Dix.

 

1946 wurde Mühlenwegs erstes Buch in Hamburg veröffentlicht. Seine eindrücklichen schwarz-weiss Fotografien dokumentieren die abenteuerlichen Wege durch die Mongolei. Seine Erlebnisse hielt er in Gedichten, Erzählungen und  Zeichnungen fest. Sein Roman "In geheimer Mission durch die Wüste Gobi" wurde in acht Sprachen übersetzt und 1955 mit dem Gerstäcker-Preis ausgezeichnet.1955 erhielt er den Gerstäcker-Preis für "In geheimer Mission durch die Wüste Gobi". Weitere Publikationen folgten, darunter auch Kinderbücher, die seine Frau illustrierte. An den Folgen eines dritten Schlaganfalls starb er am 13.09.1961 in Allensbach. Seine Frau nur anderthalb Tage später.

 

In den 90er Jahren begann die Wiederentdeckung des Schriftstellers und Malers. 2012 wurde das MÜHLENWEGMUSEUM Allensbach in den oberen Räumen des Bahnhofs (Kultur- und Verkehrsbüro). Das Museum, eine literarische Ausstellung, inszeniert die spannende Biografie von Fritz Mühlenweg mit all seinen Brüchen und Kontinuitäten

 
 
Letzte Änderung: 23.1.2018
© Gemeinde Allensbach | Rathausplatz 1 | 78476 Allensbach
Telefon: +49 7533 801-0 | Fax: +49 7533 801-12
Email: gemeinde@allensbach.de