Allensbach hat's
HomeHomeSucheSucheÜbersichtÜbersichtKontaktKontaktImpressumImpressum
Allensbach hat's
Energie Ressourcen Klimaschutz | Familie Freizeit | Gesundheit | Jung und Alt füreinander | Verkehr Landschaft Tourismus

Willkommen
Vortragsreihe
Gesundheitstipps
Bewegung
Elektrosmog
Entspannung
Ernährung
Immunsystem
Prävention
Sonnenschutz
Thromboserisiko
Total vital in allen Lebenslagen
Elektrosmog
Gesundheitswegweiser
Aktionen
Sitzungstermine
Kontakt

 

Bringen Sie ihr Leben in Schwung!

 

Regelmäßige Bewegung hält Sie jung und gesund. Suchen Sie sich Bewegungsarten aus, die Ihnen Freude machen und die Sie vielleicht gemeinsam mit anderen ausüben können - das überlistet den „inneren Schweinehund“. Passen Sie Ihr Programm an Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre körperlichen Möglichkeiten an. Höchstleistungen sind unnötig! Wer sonst gar nichts getan hat, ist schon mit einem Spaziergang gut versorgt. Versuchen Sie auch, möglichst oft, Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückzulegen; mehrere kurze Einheiten pro Woche sind besser als eine lange. Ihr Blutdruck, Ihr Gewicht und Ihre Abwehrkräfte werden es Ihnen danken!

 

Thrombose-Risiko bei langem Sitzen – besonders auf Langstreckenflügen

 

Beim langen Sitzen ist jeder gefährdet, eine Thrombose zu erleiden.

Besonderes Risiko haben

  •  ältere Menschen, übergewichtige Personen, Raucher,
  •  Frauen mehr als Männer, Schwangere oder Frauen kurz nach einer Geburt,
  •  Patienten mit Herzerkrankungen, hohem Blutdruck, Krampfadern, nach überstandenen Thrombosen oder bei  Thromboseneigung,
  • Tumorpatienten und Personen kurz nach einer Operation,
  •  Menschen mit Gipsverbänden oder Schienen, einengenden Schuhen oder Strümpfen
  •  Menschen, die die Pille oder Beruhigungsmittel nehmen und
  •  Personen an Arbeitsplätzen mit sitzender Tätigkeit z. B. am PC oder KassiererInnen

 

Hauptursache der sog. Reisethrombose ist der Blutstau, besonders in den Beinen durch Bewegungsmangel und äußeren Druck auf einem engen Sitz. Thrombosen können also im Bus, im Auto und auf Bahnreisen auftreten, das Risiko in einem Flugzeug ist jedoch am größten bedingt durch Blutverdickung:

  •  extrem trockene Luft in der Kabine entzieht dem Körper Flüssigkeit,
  •  der niedrige Luftdruck in der Kabine dickt das Blut weiterhin ein,
  •  ein hoher Kaffee- und Alkoholkonsum verringert die Fließeigenschaften.
  •  Kaffee sowie schwarzer Tee gelten auch als „Wasserausschwemmer“ und
  •  Alkohol erweitert die zahlreichen Hautgefäße.

 

Was können wir vorbeugend tun?

Bewegung, Stretching und ausreichend Trinken sind auch auf engstem Raum angesagt!

 

Bewegung

  • nutzen Sie im Flugzeug jede Chance zum MiniWalking auf dem Gang,
  • zum Gepäckfach recken, zu den Schuhen bücken  – das fällt niemandem auf,
  • tanzen Sie im Sitzen, auch ohne Musik, den StepTanz mit den Füßen, die abwechselnde Hacke-Spitzen-Position und Drehung nach rechts und links,
  • spielen Sie mit den Zehen: spreizen, strecken, krümmen,
  • strecken Sie die Beine locker aus, anstatt sie zu überschlagen, evtl. hoch legen,
  • verlagern Sie beim Sitzen regelmäßig das Gewicht abwechselnd nach rechts und links
  • praktizieren Sie immer wieder den „Rückenrodeo“ im Viertelstundenrhythmus >  durch Druck der Schulterblätter gegen die rückwärtige Sitzlehne und >  Anspannung des gesamten Beckenbodens und der unteren Rückenmuskulatur,>  danach eine Pause, 7x wiederholen

Machen Sie den „Rückenrodeo“ zu einem Ritual und praktizieren Sie ihn im Flugzeug, immer wenn die Stewardess vorbeikommt, auch im Auto an roten Ampeln oder beim Warten an jeder Haltestelle - mit Musik macht es noch mehr Spaß.

 

Stretching

  • Saigon-Hocke, den Naturvölker nachgemacht (anstelle der europäischen Hockstellung, bei der das Körpergewicht auf den Vorfüssen balanciert wird):>  die Fußsohlen mit Fersen berühren dabei ganz den Boden, >  gehen Sie tief in die Hocke ohne großes Übergewicht nach vorne, >  wobei die Knie möglichst parallel nach vorne zeigen>  mit unbeschuhten Füßen auf der Sitzfläche oder zu zweit gegenüber am Boden
  • Storchenbein: dehnen Sie im Sitzen oder im Stehen die Hüftbeugemuskulatur durch maximale Bein-streckung nach hinten, indem die Ferse Richtung Po gezogen wird

 

Trinken

  • trinken Sie ausreichend, regelmäßig über den Tag verteilt,
  • Wasser ist zum Trinken da! Nehmen Sie speziell stilles Wasser zu sich, mischen Sie es je nach Geschmack mit unterschiedlichen Frucht- oder Gemüsesäften,
  • sinnvolle Ergänzungen sind grüner Tee oder Kräutertee.

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und entspannenden Flug und einen erholsamen Aufenthalt.

 

Total vital in allen Lebenslagen mehr

 

 

zum Seitenanfang

Impressum |
© Gemeinde Allensbach | Rathausplatz 1 | 78476 Allensbach
Telefon: +49 7533 801-0 | Fax: +49 7533 801-12
Email: gemeinde@allensbach.de
Realisiert mit CMS add.min