Allensbach hat's
HomeHomeSucheSucheÜbersichtÜbersichtKontaktKontaktImpressumImpressum
Allensbach hat's
Über Allensbach | Gastgeber | Freizeit | Angebote | Essen & Trinken | Mobilität in der Region | Wetter | Service & Info

Radfahren - Touren & Verleih
Wandern & Natur erleben
SeeGang - Premiumwanderweg
Aktivitäten im & auf dem Wasser
Attraktionen & Ausflugsziele
Kinderparadies Allensbach
Erholen & Entspannen
Kneipp-Becken
Golfen

 

WANDERUNG ZEITREISE

AUF SPUREN VON LEGENDEN

 

Von Klöstern, Keltengräben und Mammutbäumen rund um Hegne

 

Start- und Zielpunkt der Zeitreise ist das Kloster Hegne mit dem dazugehörigen Schloss. Nach der Säkularisierung um 1803 wechselte das Schloss mehrmals seinen Besitzer, zu welchen u.a. auch ein Industrieller zählte.

 

Der Legende nach begann es jedoch nach wenigen Jahren zu spuken, sodass er es so schnell wie möglich wieder verkaufte. Er überließ es den Schwestern des heiligen Kreuzes, die es bis heute besitzen - Seitdem ist der Spuk verflogen... Das Kloster zu Ihrer Rechten verlassen Sie den Ort auf einem eben verlaufenden Kiesweg. ... 

Länge:   4 km

Höhendiff:   59 m Zeit:1.50 h

Max. Höhe:   450 m.ü.M.

Startpunkt:   Hegne, Kloster

Orte an der Route:  Hegne - Geißbühl - Nonnenwiesen - Ehem. Kloster Adelheiden - Hegne

Hinweis(e): Achtung: Der Waldpfad zu den Keltengräbern oberhalb von Hegne ist bei Regenwetter nur bedingt begehbar!

 

Öffnungszeiten Kloster Hegne

Krypta: 01. April - 31. Oktober: 07:30 - 19:00 Uhr 01. Nov. - 31. März: 07:30 - 17:30 Uhr

Café Vis á Vis : Mo - Sa 11 - 18 Uhr, So und Feiertag 10:30 - 18 Uhr

www.kloster-hegne.de

 

Wegbeschreibung: Mammutbaum und Keltengräber. Der Adelheider Weg bringt Sie zurück in den Ortskern. Sie biegen rechts in die Straße zum Schwarzenberg ein und folgen dem ansteigenden Weg an der Gaststätte Meisterklause vorbei und links aus dem Dorf hinaus. Die nächste Möglichkeit biegen Sie rechts ein, lassen den Grillplatz hinter sich und wandern den Weg weiter geradeaus. Nach einer leichten Linksbiegung halten Sie sich stets rechts, biegen in den Löblerweg ein und entdecken nach ca. 200 m zu Ihrer Rechten eine Treppe. Über diese gelangen Sie auf einem unbefestigten, bewachsenen Pfad nach ca. 50 m zu den 52 m hohen und 100 Jahre alten Mammutbäumen, die den lateinischen Namen Wellingtonie tragen. Genießen Sie den überwältigenden Anblick bevor Sie anschließen links hinunter auf den Weg gelangen. Erneut zweimal rechts abgebogen, folgen Sie an einer Bank vorbei einem schmalen Pfad. Zu Ihrer Linken befinden sich im Wald weitere Grabhügel. (Länge: ca. 2.5km)

zum Seitenanfang

Kultur- und Verkehrsbüro Allensbach | Im Bahnhof | Konstanzerstr. 12
78476 Allensbach | Telefon: +49 7533 801-34 | Fax: +49 7533 801-36
Email: kulturbuero@allensbach.de | Email: tourismus@allensbach.de
Realisiert mit CMS add.min